deutsch english

Jan van Goyen

Jan van Goyen

Leiden 1596 -
Den Haag 1656


Der niederländische Landschaftsmaler Jan van Goyen wird am 13. Januar 1596 in Leiden als Sohn eines Schuhmachers geboren. Im Alter von 10 Jahren erhält Jan van Goyen seinen ersten Malunterricht. In nur zwei Jahren durchläuft er die Werkstätten von vier Lehrern und es reift sein Entschluß, Landschaftsmaler statt Glasmaler zu werden. Jan van Goyen erhält in Hoom eine weitere Ausbildung bei dem Landschaftsmaler Willem Gerritsz. Er reist nach Frankreich und erweitert seine Ausbildung mit einem einjährigen Studium in Haarlem bei Esaias van de Velde.
Im Jahr 1618 heiratet Jan van Goyen Annetie Willemsdr. von Raelst in Leiden und eröffnet sein eigenes Atelier. Jan van Goyen, ein herausragender Vertreter der holländischen Landschaftsmalerei des 17. Jahrhunderts, versucht neben seinem künstlerischen Schaffen und dem Verkauf seiner Bilder als Kunstschätzer und Kunsthändler, Grundstücks- und Tulpenspekulant sein Geld zu verdienen, jedoch bleibt ihm der wirtschaftliche Erfolg unerfüllt.
Der wirtschaftliche Misserfolg sowie seine Schulden beeinträchtigten jedoch nicht seine künstlerische Arbeit. Im Jahr 1632 zieht Jan van Goyen mit seinen Töchtern und seiner Frau nach Den Haag, wo er bis zum Ende seines Lebens lebt und arbeitet. Auch in Den Haag setzt er seine künstlerischen und geschäftlichen Aktivitäten fort, erfolglos und verschuldet stirbt Jan van Goyen am 27. April 1656 in Den Haag.
Jan van Goyen wird als ein Vertreter der naturalistischen holländischen Landschaftsmalerei im 17. Jahrhundert gesehen. Seine Bilder schildern die Stimmungen von Licht, Luft und Perspektive, sie werden geprägt von einer melancholischen Farbigkeit durch eine zunehmender Monotonie der Farben. Er übt einen erheblichen Einfluss auf die Malerei seiner Zeitgenossen aus und entwickelt einen beachtenswerten reinen Landschaftsstil.